Spinat-Feta-Strudel

Ein schneller Strudel, der an den letzten Griechenland-Urlaub erinnert.

Blätterteig ist noch so ein Universal-Genie in der Küche, denn es geht süß oder salzig, aber vor allem super schnell. Füllung rein, 20 Minuten im Ofen und fertig! Perfekt für einen Mädlsabend oder andere Abende an denen man etwas leckeres essen möchte, das quasi nebenbei geht und man stressfrei ein, zwei Glaserl nebenbei trinken kann.

IMG_6932

Man braucht:

  • Blätterteig
  • Spinat
  • Schafskäse
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano,…
  • Crème Fraîche oder Joghurt (oder beides zusammen) als Sauce

 

IMG_6936

Ich verwende gerne gefrorenen Spinat, daher lass ich den auf mittlerer Hitze in einer geölten Pfanne aufwärmen.

IMG_6937

In der Zwischenzeit schneide ich die Zwiebel klein und presse ungefähr 4 Knoblauchzehen.

IMG_6946

Wenn der Spinat komplett aufgetaut ist, kommen Zwiebel und Knoblauch dazu und alles zusammen wird angeschwitzt und kräftig gewürzt.

IMG_6949

Zum Schluss kommt noch der Feta dazu und wird auch ein bisschen aufgewärmt.

IMG_6950

In der Zwischenzeit habe ich den Blätterteig in ungefähr gleich große Quadrate geschnitten. Etwa einen guten Esslöffel der Füllung in eine Ecke legen…

IMG_6951

… und dann die gegenüber liegende Ecke drüber klappen. Die Ränder fest aneinander drücken bzw. umschlagen.

IMG_6953

Während die kleinen Ecken für ungefähr 20 Minuten bei 200°C im Ofen sind, mixe ich aus Crème Fraîche und den Kräutern einen frischen Dip.

IMG_6954

Et voilà!

Spinat senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel und hilft sogar beim Fettabbau. In einer schwedischen Studie bekamen 40 Probandinnen täglich (zusätzlich zu einer Diät) entweder Spinat oder einen Placebo. In 3 Monaten verloren die Spinatesser im Vergleich 1,5 kg mehr an Gewicht. Schafskäse enthält Vitamin A und B, sowie Kalzium, Magnesium und Kalium. Außerdem unterstützt er die Blutgerinnung, das Nervensystem und die Stärkung der Knochen.

Also ich  fand’s Leggoschmeggo!

Bis zum nächsten Mal, deine Sarah

PS.: Schreib mir doch in einem Kommentar, wie du Blätterteig am liebsten benutzt!


Willst du mein Essen schon sehen bevor es auf dem Blog online kommt? Folge mir auf Instagram unter “@SarahsKochbuch”. Hast du ein Rezept von mir nachgekocht? Poste es auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #sarahskochbuch und verlinke mich. Auf Snapcht gibt’s manchmal auch lustige Sachen zu sehen, unter “sarahskochbuch” 😉

Advertisements

Lobster Roll

An sonnigen Tagen, wie sie diese Woche sehr häufig waren, habe ich leider gar keine Lust auf das eigentliche saisonale Gemüse und Obst. Dann stöbere ich in den Archiven von Foodwishes, SortedFood und Laura in the Kitchen – bei letzterer fand ich das eindeutig schnellste und leckerste Lunch für dieses Wetter. Lobster Roll! Aber weil ich nun mal keine Lust habe einen Hummer zu kaufen, habe ich auf die fertig gekochten Flusskrebse von Hofer zurückgegriffen.

Man braucht:

  • kleine Brötchen (ich hab die Aufback-Brötchen vom Hofer genommen)
  • Butter (geschmolzen)
  • Flusskrebs, Shrimps, Hummer,…
  • Mayonnaise
  • Crème Fraîche
  • Was knackiges wie Sellerie, Frühlingszwiebel, Cornichons,…
  • Salat
  • Senf
  • Zitronen-/Limettensaft
  • Salz und Pfeffer

IMG_6573

Hier sieht man ganz gut, in welcher Relation die mengen zueinander stehen.IMG_6574

Die Brötchen habe ich vorher schon etwas aufgebacken, so dass sie „durch“ sind und dann mit der Butter bestrichen. Jetzt kommen sie bei 200°C bei der Grillfunktion in den Ofen bis sie schön braun und knackig sind.IMG_6575

Die fertigen Brötchen habe ich mit Spinat und etwas Eisbergsalat belegt und dann die fischige Masse genau in die Mitte platziert. Beim Genuss dieser Fischbrötchen musste ich einerseits an Sommerurlaub am Meer und andererseits auch an den Hamburger Fischhafen denken. Eine gute Kombination, wie ich finde 🙂

Ich fand’s Leggoschmeggo!

Bis zum nächsten Mal, eure Sarah


Willst du mein Essen schon sehen bevor es auf dem Blog online kommt? Folge mir auf Instagram unter “@SarahsKochbuch”. Hast du ein Rezept von mir nachgekocht? Poste es auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #sarahskochbuch und verlinke mich.