Das Superfrühstück

Frühstück gibt’s bei mir am Wochenende so um 10 Uhr und beinhaltet auch das Mittagessen. Daher muss es auch lange satt halten, denn Abendessen gibt es dann erst wieder am Abend.

Mittlerweile haben wir in der früh schon eine kleine Routine ausgeschnapst. Ich mache das Essen, wie z.B. dieses Super-Sandwich, und mein Freund macht Kaffee und presst den Orangensaft. Super Teamwork!

Frühstück Sandwich-1

Man braucht:

  • Brot (Fladenbrot, Ciabatta,…)
  • Senf
  • Avocado
  • Speck
  • Ei
  • Käse
  • Gemüse (für’s gute Gewissen)

 

Frühstück Sandwich-2

Als erstes wird der Speck zwischen 4 Blätter Küchenrolle gelegt und für 2 Minuten in der Mikrowelle gegeben. Die Küchenrolle saugt das Fett auf und so wird der Speck schön knusprig.

Frühstück Sandwich-3

Währenddessen werden die Eier als Spiegeleier auf mittlerer Stufe gebraten und mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt.

Frühstück Sandwich-4

Das Fladenbrot habe ich ganz dünn mit Senf bestrichen (Knoblauch-Zitrone-Senf von Maille) und dann mit einer zerquetschten Avocado-Hälfte bedeckt. Darauf kommen Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Paprika.

Frühstück Sandwich-5

Während die Spiegeleier noch in der Pfanne sind, den Käse auflegen und schmelzen lassen.

Frühstück Sandwich-6

Alles übereinander stapeln und mit einem Glas frischgepressten Orangensaft genießen.

Also ich  fand’s Leggoschmeggo!

Bis zum nächsten Mal, deine Sarah

PS.: Schreib mir doch in einem Kommentar, wie du am liebsten frühstückst!


Willst du mein Essen schon sehen bevor es auf dem Blog online kommt? Folge mir auf Instagram unter “@SarahsKochbuch”. Hast du ein Rezept von mir nachgekocht? Poste es auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #sarahskochbuch und verlinke mich. Auf Snapcht gibt’s manchmal auch lustige Sachen zu sehen, unter “sarahskochbuch” 😉

Advertisements

3 Gedanken zu “Das Superfrühstück

  1. Schaut lecker aus. Mein liebstes Frühstück diese Woche: Eine Banane zerdrücken, mit einem Ei und einem Schuss Milch sowie ein paar Haferflocken verrühren. Langsam in Butter eine dicke Palatschinke rausbraten, zum Umdrehen am besten auf einen Teller stürzen und wieder in die Pfanne gleiten lassen, mit frischem Obst (in meinem Fall Birnen) genießen.
    Musste dann auch eine ganze Bergtour lang satt halten…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s