Polenta Pizza

Noch ein Pizza-Experiment! Nach dem Thunfischboden und dem  Zucchiniboden ergänzt die Polenta-Pizza nun die heilige Dreifaltigkeit der Pizza-Experimente. Beim Durchsehen der letzten Pizzen ist mir aufgefallen, dass ich meine Pizza immer automatisch mit einer selbstgemachten Tomatensauce, Mozzarella und Melanzani belege. Witzig, denn wenn ich Pizza auswärts esse, bestelle ich meistens eine Pizza Hawaii (findet meine Begleitung dann immer ekelhaft) oder Pizza Bianchi mit ganz vielen verschiedenen Käsesorten.

Man braucht:

  • 250g Polenta
  • 500ml Wasser
  • Parmesan
  • Tomaten
  • Tomatenmark
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Rosmarin)
  • Pizzabelag (bei mir Mozzarella, Melanzani und geriebener Emmentaler – mein Freund hatte Mozzarella, Salami, Paprika und auch geriebenen Emmentaler)

IMG_6577

Zuerst wird das Wasser aufgekocht, die Polenta reingekippt und auf kleiner Hitze so lange gerührt bis es schön cremig ist. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer und Rosmarin.

IMG_6582

Anschließend habe ich eine handvoll Parmesan untergemischt…

IMG_6592

… und die Masse in eine mit Backpapier ausgelegt Springform gefüllt. Zum Verstreichen sollte man den Spatel nass machen, dann geht’s besser.

IMG_6595

Bei 200 Grad kommt die Pizza dann für ungefähr 15-20 Minuten in den Ofen, bis die Oberfläche etwas fester ist.

IMG_6604

Gleichzeitig macht das Multitasking-Genie die Tomatensauce. Dazu einfach Cocktailtomaten halbieren oder größere Tomaten kleinschneiden und mit Tomatenmark, Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer einkochen bis es eine dickflüssige Sauce ist. Nebenbei habe ich meine Melanzani in Scheiben in Ölivenöl angebraten bis sie weich waren.

IMG_6607

So hat der fertige Polentaboden ausgeschaut.

IMG_6610

Jetzt kommt der kreative Teil. Wir haben uns entschieden keinen Rand zu lassen, weil der ja sowieso nur bei der klassischen Pizza gut schmeckt.

IMG_6611

Tadaa!

IMG_6615

Und hier das Ergebnis! Hat sehr sehr gut ausgeschaut und sehr lecker gerochen, aber mich hat die Konsistenz gaaar nicht überzeugt. Polenta war nie mein Favorit und irgendwie dachte ich, dass der Boden etwas fester und vielleicht sogar knusprig wird. Leider war es einfach nur ein festerer Brei mit Pizzabelag. Meinem Freund hat sie aber trotzdem gut geschmeckt 🙂 Wir sind auch beide von der halben Pizza satt geworden, also Hut ab, Polenta!

Er fand’s Leggoschmeggo!

Bis zum nächsten Mal, eure Sarah


Willst du mein Essen schon sehen bevor es auf dem Blog online kommt? Folge mir auf Instagram unter “@SarahsKochbuch”. Hast du ein Rezept von mir nachgekocht? Poste es auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #sarahskochbuch und verlinke mich.

Advertisements

5 Gedanken zu “Polenta Pizza

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s