Fazit „Vegan Challenge“ – 1 Monat vegan!

Ein Monat im veganen Kosmos ist zu Ende gegangen und ich muss sagen, es war einfacher als erwartet. Familie und Freunde haben mich gleichermaßen unterstützt und es gab immer eine vegane Option oder es wurde sogar das gesamte Menü auf vegan umgestellt.
Am 1. November wurde das Ende des veganen Monats mit meinem Freund im „Flatscher’s“ mit einem Chateaubriand, Garnelen und einer Ofenkartoffel beendet – göttlich! Wobei mir der Geruch von den Burgern nicht so gut getan hat…

Was habe ich also gegessen?
Was genau ich gegessen habe, kann man ja sehr gut auf meinem Instagram-Account „sarahskochbuch“ verfolgen. Generell habe ich sehr sehr viel Gemüse gegessen, Reis, Smoothies und ich habe mich an einigen Rezepten auf Pinterest versucht. Am liebsten habe ich mit Tofu experimentiert und eventuelle Reste in Tortilla-Wraps gerollt und mit Tomatensauce und veganem Käse (Pizzaschmelz beim Billa) im Ofen gebacken.

Wie ging es mir körperlich?
Wunderbar! Wie bereits von einigen Lesern prophezeit, haben die Blähungen und das ungute Gefühl im Magen nachgelassen und ich habe mich oft sehr leicht gefühlt. Natürlich kann man sich auch als Veganer ins Foodcoma fressen, aber das ist mir nicht wirklich passiert.

Wie ging es mir psychisch?
Ich hatte so mega Gusto auf Pizza, Mac’n’Cheese, und Omelette! Witzigerweise hatte ich gar keine Lust auf Fleisch, das ist mir nicht wirklich abgegangen. Vor allem Burger haben für mich einfach nur ekelhaft gerochen. Am Weg zur Arbeit habe ich einen Umweg eingelegt, um nicht am McDonald’s vorbei zu müssen. Käse habe ich allerdings wirklich sehr vermisst und auf ein gutes Bauernbrot mit Butter und Salz möchte ich jetzt auch nicht mehr verzichten.

Irgendwelche Entdeckungen?
Das vegane Eipulver habe ich immer noch nicht verwendet und das ärgert mich total! Es hat zwar nur rund 7€ gekostet, aber ich hatte einfach überhaupt kein Bedürfnis es zu verwenden. Auch in Backrezepten habe ich statt dem Ei einfach Backpulver oder sonstwas verwendet. Es gibt genug Rezepte im Internet, die ohne Ei auskommen und genau so gut schmecken.

Rückfälle?
Da kann ich ganz stolz sagen – NEIN! Kein einziger Rückfall seit… meinem letzten Rückfall 😉 Ich hab zwar bei der Mutter meines Freundes Selleriesalat mit Sauce Tartare gegessen, aber das gilt für mich nicht als Rückfall, weil er sowieso schon zubereitet war und jetzt kein Fall von „Muss ich haben, weil ich hab so Lust drauf“ war, sondern einfach höflich. Und in der Zotter-Fabrik habe ich auch nicht-vegane Schokolade gekostet, aber das hätte doch jeder von uns getan. Oder nicht? 😉

Bis zum nächsten Mal,
eure Sarah

Advertisements

5 Gedanken zu “Fazit „Vegan Challenge“ – 1 Monat vegan!

    1. Das ist eine gute Frage. Im Moment hab ich noch meinen Kopf voll mit veganen Rezepten, aber ich denke ich werde auf jeden Fall wieder bewusster und viel seltener Fleisch essen als bevor. Viele Rezepte sind auch superpraktisch und sehr lecker, also werde ich die wohl auch beibehalten. Mir geht es eigentlich hauptsächlich darum, dass es mir und meinem Freund schmeckt und aus nachhaltigem Anbau und bio ist. In meinem Hinterkopf wird es auf jeden Fall noch lange bleiben 🙂
      Freut mich, dass es dir gefallen hat!

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s